Start Schlagworte Plattenkritik

Schlagwort: Plattenkritik

R.E.M. – Monster – 25th Anniversary Edition

Mit „Monster“ erschien 1994 das neunte Album von R.E.M., als Nachfolger des sehr erfolgreichen „Automatic for the People“. 2017 wurde letzteres als erweiterte Ausgabe zum 25-jährigen Jubiläum remastert und mit zusätzlichen Live-Versionen und Demos neu veröffentlicht.
Leonard Cohen - Thanks for the Dance

Leonard Cohen – Thanks for the Dance

„Thanks for the Dance“, das jüngst neu erschienene posthume Album von Leonard Cohen, greift einmal mehr das Thema Sterblichkeit auf und knüpft damit an das letzte Album „You Want it Darker“ an.
Coldplay Everyday Life

Coldplay – Everday Life

Mit „Everday Life“ veröffentlicht das britische Pop/Rock-Quartett Coldplay sein achtes Studioalbum. Das teilt sich in die beiden Hälften „Sunrise“ und „Sunset“ und hat einen interessanten Mix verschiedener Stile in petto.
Wanda Ciao

Wanda – Ciao!

Mit „Ciao!“ hat die österreichische Pop/Rock-Band Wanda ihr viertes Studioalbum veröffentlicht, das Fans mit seinem musikalisch verlässlichen Songwriting einmal mehr erfreuen dürfte.
Beatles Abbey Road (50th Anniversary Super Deluxe Edition)

The Beatles – Abbey Road (50th Anniversary Super Deluxe Edition)

Zum 50. Jubiläum des wohl bekanntesten Beatles-Albums wurde die legendäre Abbey Road-Platte nun in der „Super Deluxe Edition“ mit zusätzlichen Song-Takes veröffentlicht. Das klingt, mit den heutigen Möglichkeiten gemischt, außerordentlich gut und dreidimensional.
Mando Diao - Bang

Mando Diao – BANG

Mando Diao wurde 1999 gegründet. Passend zum 20-jährigen Jubiläum erscheint ein neuer Longplayer – mit „BANG“ hat das Quintett sein neuntes Studioalbum veröffentlicht.
Van Morrison - Three Chords and the Truth

Van Morrison – Three Chords and the Truth

Mit „Three Chords and the Truth“, dem Nachfolger seines 2018er Albums „The Prophet Speaks“, hat Van Morrison bereits sein sechstes Album in vier Jahren veröffentlicht.
Madison Cunningham - Who Are You Now

Madison Cunningham – Who Are You Now

Reif, erwachsen, unprätentiös – „Who Are You Now“, das erste Album der US-Singer-Songwriterin und Gitarristin Madison Cunningham, klingt zeitlos und macht jetzt schon Lust auf mehr.
Goo Goo Dolls Miracle Pill

Goo Goo Dolls – Miracle Pill

„Miracle Pill“ von den Goo Goo Dolls – insgesamt ein ideales Album für eine durchzufeiernde Nacht, bei der die Musik den Soundtrack liefert, ohne selbst als „Hinhör-Musik“ im Vordergrund zu stehen.
Wilco – Ode to Joy

Wilco – Ode to Joy

Auf ihrem aktuellen Album „Ode to Joy“ greifen die Musiker der Indie-Rock-Band Wilco um Frontmann Jeff Tweedy die mittlerweile typische Gratwanderung zwischen ruhigen und experimentellen Folkrock-Sounds auf.

Liam Gallagher – Why Me? Why Not.

Der ehemalige Oasis-Frontsänger Liam Gallagher veröffentlicht mit „Why me? Why not.“ sein zweites Soloalbum, nach seinem vorhergehenden Projekt Beady Eye – stilistisch eine Mischung aus Indie-Rock und Pop.

Peter Maffay – Jetzt!

Mit „Jetzt!“ veröffentlicht Peter Maffay sein 32. Album, passend zum 70. Geburtstag und zum 50-jährigen Bühnenjubiläum. Der Titel lässt bereits Raum zur Interpretation; etwa dass das Altern für Maffay kein Grund für leise Töne ist.
Kaiser Quartett

Kaiser Quartett – Kaiser Quartett

Das Kaiser Quartett hat sein selbstbetiteltes Debütalbum, größtenteils mit Eigenkompositionen, veröffentlicht: anspruchsvoll arrangierte, gelungene Musik, die sich (nicht nur) im Herbst wunderbar auf dem Sofa hören lässt.
Iggy Pop - Free

Iggy Pop – Free

Punk-Ikone Iggy Pop hat mit „Free“ ein neues Album veröffentlicht. Wohin die Reise diesmal wohl bei einem derart proklamierenden Titel führt?
Sheryl Crow - Threads - CMS Source

Sheryl Crow – Threads

Sheryl Crows elfter Longplayer „Threads“ ist ein ‚stabil' und voll klingendes Album, das sich nicht (nur) um Zeitgeist schert, sondern vor allem um guten Klang.

Die 5 besten Kopfhörer