Fünf Noise Cancelling Kopfhörer-Empfehlungen für alle Ansprüche

96
Noise Cancelling Kopfhörer (1)

Ob in öffentlichen Verkehrsmitteln, im Büro oder zuhause: Oft fällt es schwer, beim Musikhören richtig abzuschalten. Noise Cancelling Kopfhörer schaffen hier Abhilfe, denn sie blenden die Umgebungsgeräusch auf Knopfdruck einfach aus. Hier finden Sie fünf Noise Cancelling Kopfhörer-Empfehlungen, die allen Ansprüchen gerecht werden.

Was zeichnet Noise Cancelling Kopfhörer aus?

Die Active Noise Cancelling Technologie (ANC, auch „Antischall genannt“) wurde zunächst für die Nutzung in Fabrikhallen entwickelt, um laute Umgebungsgeräusche wegzufiltern. Doch auch für das mobile Musikhören über Kopfhörer, bei dem monotone, laute Geräusche, wie sie beim Fliegen oder in der Bahn vorkommen, zu Störfaktoren werden können, kommt Noise Cancelling inzwischen häufig zum Einsatz. Hierzu werden meist in der Kopfhörermuschel Mikrofone verbaut. Diese nehmen die Umgebungsgeräusche auf. Über einen eingebauten Verstärker mit eigenem Stromkreislauf wird das aufgenommene Signal gegenpolig zu den Außengeräuschen über den Treiber des Kopfhörers wiedergegeben. Die Signale sind damit gegenphasig und löschen sich akustisch aus. So kann die Lautstärke der Musik reduziert werden, da es nicht mehr nötig ist, die Störgeräusche zu übertönen. Dieses Prinzip funktioniert vor allem für tiefe Frequenzen bis 100 Hertz sehr gut, für höhere Frequenzen kann der Effekt durch eine gute Gehäuse-Dämmmung unterstützt werden.

Der Feingeist: KEF Porsche Design Space One

Noise Cancelling KopfhörerDie schicke Hülle des von Porsche Design entworfenen KEF Porsche Design Space One verspricht nichts, was der Klang des Edel Noise Cancelling Kopfhörers nicht halten kann. Im Test zeigte der Space One, dass sein ausgewogener, feiner Klang mit aktiviertem Noise Cancelling noch besser klingt. Wer viel Hi Res Musik hört und keinen Wert auf Bluetooth legt, wird hier fündig.

Den kompletten Test des KEF Space One lesen Sie hier.

Der Bluetooth-Profi: Panasonic RP-HD605N

Noise Cancelling Kopfhörer (3)Der Panasonic RP-HD605N ist ein drahtloser Noise Cancelling Kopfhörer, der es in sich hat: Sämtliche momentan erhältlichen Codecs für bestmögliche Bluetooth-Übertragung sind integriert, außerdem bietet er drei verschiedene Noise Cancelling Stufen und eine Verstärkung der Umgebungsgeräusche, falls man doch mal mitbekommen möchte, was um einen herum passiert. Auch klanglich zeigt sich der Kopfhörer sehr erwachsen, mit einem ausgewogenen, dynamischen Klang.

Den kompletten Test des Panasonic RP-HD605N lesen Sie hier.

Der In Ear: Libratone Track+

Noise Cancelling Kopfhörer Für Liebhaber von in Ear Kopfhörern ist der Libratone Track+ die richtige Wahl Er verfügt über vier verschiedene Noise Cancelling Modi in unterschiedlichen Intensitäten und ein spritzwassergeschütztes Gehäuse, kann also auch zum Sport, im Regen und im Straßenverkehr genutzt werden. Der Klang ist ein wenig warm, was Bassfreunde freuen wird. Die Qualität beim Telefonieren ist fantastisch, mit eingeschaltetem Noise Cancelling ist es sogar bei viel befahrenen Straßen möglich, sich in Ruhe mit seinem Gesprächspartner zu unterhalten

Den kompletten Test des Libratone Track+ lesen Sie hier.

Der Auffällige: Meters OV-1

Noise Cancelling Kopfhörer (3)Bassfans aufgepasst: Nicht umsonst handelt es sich beim Meters um eine Tochterfirmer des Bassverstärkerherstellers Ashdown. Der Noise Cancelling Kopfhörer OV-1 trägt stolz die leuchtenden VU-Meter, die auch sich eben auch auf den Ashdown-Verstärkern wiederfinden, und liefert Bassfülle satt – sogar noch steigerbar durch einen Equalizer-Modus. Der Noise Cancelling Kopfhörer ist sowohl mit als auch inzwischen in einer Bluetooth-Variante erhältlich.

Den kompletten Test des Meters OV-1 lesen Sie hier.

Der Wandlungsfähige: Libratone Q Adapt

Noise Cancelling Kopfhörer (3)Wie auch der Track+ bietet der Bluetooth Noise Cancelling Kopfhörer Libratone Q Adapt vier verschiedene Noise Cancelling Modi. Als On Ear Kopfhörer ist er außerdem überaus bequem, was an der weichen Kunstlederbespannung der Ohrpolster und dem textilummantelten Kopfbügel liegt. Besondere Beachtung verdient das Touchfeld: Mit Multitouch und einer samtigen Plexiglas-Oberfläche ist es fantastisch zu bedienen und durch verschiedene LED-Effekte optisch ein Highlight. Klanglich ist der Libratone Q Adapt eher natürlich abgestimmt, lässt sich aber in der Herstellereigenen App noch wärmer oder heller gestalten.

Den kompletten Test des Libratone Q Adapt lesen Sie hier.