Start Autoren Beiträge von Nicolay Ketterer

Nicolay Ketterer

31 BEITRÄGE 0 Kommentare
Jamie Lawson - The Years in Between

Jamie Lawson – The Years in Between

Mit „The Years in Between“ hat der 43-jährige britische Singer/Songwriter Jamie Lawson aktuell sein fünftes Album auf dem von Ed Sheeran gegründeten Label Gingerbread...
The World of Hans Zimmer - A Symphonic Celebration (Live)

The World of Hans Zimmer – A Symphonic Celebration (Live)

Der Filmmusik-Komponist und Produzent Hans Zimmer arbeitet seit den späten 1980er-Jahren in der Branche. Der 61-jährige Oscar-Preisträger übernahm beispielsweise die Musik in „Der König...
James Morrison - You're Stronger Than You Know

James Morrison – You’re Stronger Than You Know

Der 34-Jährige Brite James Morrison hat mit „You’re Stronger Than You Know“ sein fünftes Soloalbum veröffentlicht. Stilistisch war der Songwriter bislang von gradlinigem Pop...
Bryan Ferry - Bitter-Sweet

Bryan Ferry and his Orchestra – Bittersweet

Ein Schelm, wer dahinter Kalkül vermutet: Der ehemalige Roxy-Music-Sänger veröffentlicht mit Orchester sein aktuelles Album „Bitter-Sweet“ mit Jazz- und Swing-Versionen aus seinem Back-Katalog, nach ebensolchen musikalischen Auftritten in der stark beworbenen Serie „Babylon Berlin“.
Bill Frisell Music IS

Bill Frisell – Music IS

Das neueste Album von Bill Frisell, „Music IS“, reiht sich in einen schier endlosen Schaffensreigen des amerikanischen Crossover-Gitarristen ein. Der 67-Jährige hat sich zunächst im Jazz-Bereich einen Namen gemacht, lange Jahre unter anderem mit Paul Motian oder John Zorn gespielt, dazu Soloalben im Jazz-, Folk- und Blues-Bereich veröffentlicht.
J Masics Elastic Days

J Masics – Elastic Days

Dinosaur Jr.-Frontmann J Mascis spielte in den letzten Jahren auch Soloalben ein, die im Gegensatz zum grungigen Sound der Band vorwiegend auf akustische Gitarrenklänge setzten – das neueste Werk hört auf den Namen „Elastic Days“.
Mark Knopfler Down The Road Wherever

Mark Knopfler – Down The Road Wherever

Der frühere Dire-Straits-Frontmann Mark Knopfler legt mit „Down The Road Whenever“ sein neuntes Solo-Album vor. Über die Jahrzehnte erschloss Knopfler akribisch Songwriter-Zwischentöne statt vergleichsweise plakativer Melodien früherer Jahre. In den subtilen Nuancen, bei denen Atmosphäre und Erzählungen im Vordergrund stehen, hat Knopfler eine Meisterschaft errungen.
Muse Simulation Theory

Muse – Simulation Theory

Die britische Alternative-Rockband Muse hat mit „Simulation Theory“ ihr achtes Album veröffentlicht. Das Trio um Sänger, Gitarrist und Synthesizer-Spieler Matthew Bellamy wirkt seit jeher musikalisch alles andere als minimalistisch. Dieser rote Faden zieht sich auch durch das neueste Werk.
razorlight-olympus_sleeping

Razorlight – Olympus Sleeping

Die 2002 gegründete britische Indie-Band Razorlight hat mit „Olympus Sleeping“ ihr viertes Album veröffentlicht. Das beginnt mit Selbstironie – im kurzen Intro spricht ein Erzähler, der von seinem Empfänger verlangt, ihm ein Razorlight-Album auszudrucken, das nicht total miserabel sei.
Kurt Vile Bottle it in

Kurt Vile – Bottle it in

Das Cover von „Bottle It In“, dem neuesten Album von Kurt Vile, ist im Retro-Charme der 1970er Jahre gehalten, mit einem leicht abgerundet gerahmten Portrait des Indie-Musikers. Musikalisch entgeht Kurt Vile der reinen Retro-Ästhetik durch die moderne Experimentierfreudigkeit ohne Berührungsängste.
Dawes Passwords

Dawes – Passwords

Die Dawes sind eine kalifornische Folkrock-Band, die seit 2009 existiert. Kürzlich erschien mit „Passwords“ ihr sechstes Album. Die ersten beiden Alben hatte der erfolgreiche Folkrock-Musiker Jonathan Wilson produziert. Nun kehrt die Band wieder zu Wilson als Produzent zurück.
Paul McCartney Egypt Station

Paul McCartney – Egypt Station

Das 17.Soloalbum des Ex-Beatle beginnt mit einer orientalisch anmutenden Bahnhofsatmosphäre, passend zum Albumtitel. Der entstammt einem Gemälde McCartneys Ende der 1980er Jahre, das auch als Album-Cover dient. Das Album – sein erstes seit fünf Jahren – bewegt sich zwischen leichter Melancholie und Beschwingtheit.
Interpol Marauder

Interpol – Marauder

„Marauder“ ist das sechste Studioalbum der amerikanischen Indie-Band Interpol. Die 1997 gegründete Gruppe liefert verlässlich rauen Alternative Rock mit New Wave-Einschlägen.
Billy-F-Gibbons-The-Big-Bad-Blues

Billy F. Gibbons – The Big Bad Blues

Das aktuelle Solo-Album von ZZ-Top-Sänger und Gitarrist Billy F. Gibbons – das lässt bereits der Titel erahnen – enthält keine bluestypische Umsetzung von Weltschmerz, sondern eher eine breitbeinige „Pass mal auf, Freundchen“-Grundhaltung.
Chilly Gonzales Solo Piano III

Chilly Gonzales – Solo Piano III

Der kanadische Entertainer und Pianist Chilly Gonzales begann 2004 seine „Solo Piano“-Reihe mit eingängigen wie anspruchsvollen selbstkomponierten Stücken, aktuell liegt das dritte Album vor.