Accustic Arts wird Teil des Vertriebs IDC Klaassen und zeigt überarbeitete Top-Serie

0
60
Accustic Arts IDC Klaassen
Foto: Accustic Arts-Geschäftsführer Hans-Joachim Voss und IDC-Chef Martin Klaassen (IDC)

Accustic Arts im Vertrieb bei IDC Klaassen

Accustic Arts wird Teil des Marken-Portfolios des Vertriebs IDC Klaassen. Die Manufaktur entwickelt und fertigt seit 22 Jahren Verstärker, CD-Spieler und D/A-Wandler in Deutschland.

Überarbeitete Produkte für die Top-Serie

Mit Bekanntgabe der Vertriebs-Kooperation stellt Accustic Arts zudem überarbeitete Versionen zweier Produkte aus seiner Top-Serie vor. So erhalten der Stereo-Verstärker Power I und der CD-Spieler und D/A-Wandler Player I ein modernisiertes Design sowie neue Displays an der Gerätefront und einen massiven Gehäusedeckel mit eingefrästem Marken-Emblem.

Weiter bietet der Accustic Arts Power I eine Ausgangsleistung von zweimal 270 Watt an vier Ohm und verfügt zudem über einen separaten Kopfhörerverstärker. Der Hersteller wird das Produkt wahlweise mit fünf Hochpegel-Eingängen oder mit einem zusätzlichen Phono-Modul anbieten.

Der CD-Spieler Accustic Arts Player I besitzt ein vibrationsentkoppeltes Laufwerk und einen D/A-Wandler, der eine Wandlung mit bis zu 384 kHz und 32 Bit bietet. Das Gerät konvertiert die aus den CDs gelesenen Bitströme und wartet zudem mit drei Digitaleingängen und einem USB-Port auf. Über symmetrische XLR- und Cinch-Hochpegelausgänge werden die Signale bereitgestellt. 

Preise und Verfügbarkeit

Der Stereo-Verstärker Accustic Arts Power I erscheint Anfang Mai für 6.900 Euro. Mit dem nachrüstbaren Phonomodul beträgt der Verkaufspreis 7.600 Euro. Die unverbindliche Preisempfehlung für den CD-Spieler und D/A-Wandler Accustic Arts Player I liegt bei 6.900 Euro.

Weitere Informationen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie einen Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein